Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Faller Bahnhof ThalheimNanu? Was hat hier denn ein Bild eines Bahnhofes verloren? Noch dazu eines arg gebeutelten? Geht es hier nicht um den Faller Klosterhof von 1986?

 

Richtig, und seit langen Monaten ist weder am Diorama gebaut noch hier geschrieben worden. Der Grund liegt schlicht und einfach darin, daß ich mich bisher nicht entscheiden konnte, in welcher Jahreszeit das Diorama letztendlich angesiedelt sein soll. Frühjahr, Sommer, Herbst oder gar Winter? Jede Zeit hat ihre Vorzüge und ihre Nachteile. Aber welche hat so viele Vorzüge, daß sie dargestellt werden soll?

Nach langem Zaudern und Überlegen bin ich am Ende doch zu dem Entschluß gekommen, daß es der Winter sein soll. Ein Winter, wie wie ich ihn hierzulande nur noch aus meinen Kindertagen kenne: mit viel Schnee auch um Weihnachten herum. Zur Entscheidung beigetragen hat sicherlich auch, daß es heutzutage die Möglichkeit gibt, über das Internet den Bausatz (bzw. dessen einzelne Gebäude) nochmals zu erwerben, wenn etwas schief geht oder mir das Ergebnis nicht zusagt.

Bevor ich jedoch das Diorama einschneie, will ich an einem Versuchsobjekt testen, ob und wie das funktioniert, und wie es am Ende aussieht. Dazu möchte ich natürlich möglichst wenig bis gar kein Geld ausgeben, weshalb ein vorhandenes Gebäude als Versuchsobjekt herhalten muß. Mein erster Gedanke galt dem abgebildeten Bahnhof Thalheim von Faller, der in meiner Jugend in meiner damaligen Anlage eingebaut war. Entsprechend ramponiert zeigt er sich heute; da das Modell aber nach derzeitigem Stand nicht mehr für eine Anlage Verwendung finden wird, wäre es geeignet.

Gesamtansicht Faller B 292 VillaAls zweites jedoch fiel mir die Faller Villa B 292 ein. Das war seinerzeit eines meiner absoluten Lieblingsmodelle („seinerzeit“ müßte ein Zeitraum von mehr als vierzig Jahren sein!) und auf jeden Fall das erste, welches ich ansatzweise mit einer Inneneinrichtung versehen habe, damals noch Schüler mit sehr einfachen verfügbaren Mitteln, finanziell wie werkzeugmäßig. Auch das Gebäude ist mehr als ramponiert, und alles läßt sich nicht ausbessern. Zum Wegwerfen ist es mir, alleine schon wegen der Erinnerungen, viel zu schade. Und was kann ihm da besseres passieren, als eingeschneit zu werden, wodurch einige der Schäden verdeckt werden? Zumal ich den Bausatz nochmals fabrikneu hier liegen habe. Wenn also alles schief geht, kann ich mir das Modell neu wieder zusammenbauen.

Faller Villa B 292 innenGesagt getan, und bei „meinem“ Händler die Utensilien fürs Einschneien bestellt. Selbige sind dieser Tage hier eingetroffen, so daß ich derzeit dabei bin, ein Minidiorama vorzubereiten. Das hoffe ich in den nächsten beiden Wochen geschafft zu haben, so daß bis zur Adventszeit- spätestens jedoch zu Weihnachten die eingeschneite Villa fertig ist. Wenn es schon draußen keinen Schnee gibt, dann wenigstens drinnen auf dem Modell.

Sobald sich etwas Vorzeigbares getan hat, soll dies hier in bewährter Weise vermeldet werden.

   
Cookies erleichtern bzw. ermöglichen die Bereitstellung unserer Dienste. (Bei der Nichtannahme von Cookies kann die Funktionsfähigkeit der Website eingeschränkt sein.)
Mehr Informationen Zustimmen Ablehnen